Gründung aus der Arbeitslosigkeit

ALG 1 = Gründungszuschuss

 

Voraussetzungen

  • ALG II - Bezug
  • Existenzgründung im Haupterwerb 

Arbeitslosengeld-I-Empfänger haben keinen Anspruch auf den Gründungszuschuss.

   

Höhe des Einstiegsgeldes
Das Einstiegsgeld wird in der Regel als Zuschuss zum ALG II gewährt. Grundsätzlich liegt die Höhe des Einstiegsgelds im persönlichen Ermessensbereich des zuständigen Sachbearbeitern. 

 

Antragstellung

  1. Antragsformular Einstiegsgeld beim Sachbearbeiter einholen.
  2. Unterlagen zusammenstellen - Auf dem Formular sind alle für die Beantragung einzureichende Unterlagen markiert. In der Regel sind dies: aussagekräftige Beschreibung des Existenzgründungsvorhabens, Stellungnahme der fachkundigen Stelle, Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplan, Umsatz- und Rentabilitätsvorschau, Lebenslauf mit Zeugnissen, Anmeldung der selbständigen Tätigkeit beim Gewerbeamt bzw. beim Finanzamt (Achtung: muss hauptberuflich sein). 
  3. Fachkundige Stellungnahme bei einer sog. "Fachkundigen Stelle" einholen (wie Unternehmensberatung, Steuerberater, IHK o.ä.). Hierfür erhalten Sie vom Sachbearbeiter ebenfalls ein Formular.
  4. Unterlagen beim Sachbearbeiter abgeben.

 

Als anerkannte Fachkundige Stelle übernehmen wir gerne die Beurteilung Ihres Geschäftskonzeptes.

Kontakt

Fachkundige Stellungnahme

ALG 2 (Hartz IV) = Einstiegsgeld

 

Voraussetzungen

  • ALG 1- Bezug
  • mindestens 150 Tage Anspruch auf Zahlung des Arbeitslosengelds I 
  • Existenzgründung im Haupterwerb 

Arbeitslosengeld-II-Empfänger sowie Arbeitslose, gegen die eine Sperrfrist verhängt wurde, haben keinen Anspruch auf den Gründungszuschuss.

  

Höhe des Gründungszuschusses

1. Antrag

6 Monate lang = ALG-Satz + pauschal 300 Euro

Die Pauschale soll zur Deckung der Kosten für die Sozialversicherung dienen.

Es besteht kein Rechtsanspruch.

 

2. Antrag (neu zu stellen)

9 Monate lang = pauschal 300 Euro

Es besteht kein Rechtsanspruch.

  

Antragstellung

  1. Antragsformular Gründungszuschuss beim Sachbearbeiter einholen. Antragsformular Ausfüllen.
  2. Unterlagen zusammenstellen - Auf dem Formular sind alle für die Beantragung einzureichende Unterlagen markiert. In der Regel sind dies: aussagekräftige Beschreibung des Existenzgründungsvorhabens zur Erläuterung der Geschäftsidee, Stellungnahme einer fachkundigen Stelle zur Tragfähigkeit der Existenzgründung, Nachweis der Kenntnissse und Fähigkeiten zur Ausübung der selbständigen Tätigkeit, Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplan, Umsatz- und Rentabilitätsvorschau, Lebenslauf mit Zeugnissen, Anmeldung der selbständigen Tätigkeit beim Gewerbeamt bzw. beim Finanzamt (Achtung: muss hauptberuflich sein), Anlage: "Begründung der Förderung". 
  3. Fachkundige Stellungnahme bei einer sog. "Fachkundigen Stelle" einholen (wie Unternehmensberatung, Steuerberater, IHK o.ä.). Hierfür erhalten Sie vom Sachbearbeiter ebenfalls ein Formular.
  4. Unterlagen beim Sachbearbeiter abgeben. 

 

Als anerkannte Fachkundige Stelle übernehmen wir gerne die Beurteilung Ihres Geschäftskonzeptes.

Kontakt

Fachkundige Stellungnahme

 

JUBILÄUM: 20 Jahre DOREEN SCHLEGEL Unternehmensberatung

Unternehmensberatung seit 1999. In Berlin + Potsdam

Erstgespräch kostenfrei -

erst Kennenlernen, dann entscheiden! Terminbuchung hier

Kontaktinformation

Für Fragen und Termine erreichen Sie uns unter:

 

030/ 303 299 30 oder

info@schlegel-unternehmensberatung.de

 

Nutzen Sie auch gerne direkt unser Kontaktformular.

Zertifizierte Unternehmensberatung

DOREEN SCHLEGEL Unternehmensberatung Berlin arbeitet seit 2012 nach ISO 9001 und ISO 14001.

Mitglied im Fachverband

DOREEN SCHLEGEL Unternehmensberatung Berlin ist Mitglied im BDU - Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. mehr

Jurorin im Businessplan Wettbewerb 2019

DOREEN SCHLEGEL Unternehmensberatung Berlin ist Juror im Businessplan Wettbewerb BPW 2019. mehr

Erfahrung und Kompetenz

seit 1999


Anrufen

E-Mail

Anfahrt